Nachweis der Kursleiter*innen-Erfahrung

Die SKA hat Informationen für den Nachweis der Anbieter-Qualifikation für zertifizierte Kurse zusammengestellt.

"Der Leitfaden Prävention regelt Handlungsfelder und Kriterien für die Zertifizierung von Präventionskursen und deren mögliche Förderungen durch die Krankenkassen. Yoga fällt hierbei unter das Präventionsprinzip Förderung von Entspannung (Palliativ-regeneratives Stressmanagement). 

Folgende Anforderungen an die Qualifikation der Anbieter von Präventionskursen im Bereich Yoga gibt es (bis zum 30. September 2020 geltende Regelung): 

Grundqualifikation:  Fachkräfte mit insbesondere folgenden Qualifikationen: Sportwissenschaftler/in (Abschlüsse: Diplom, Staatsexamen, Magister, Master, Bachelor), Sport- und Gymnastiklehrer/in, Physiotherapeut/in, Krankengymnast/in, Ergotherapeut/in.

▪ oder Nachweis von Kursleitererfahrung: Inhaber eines staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschlusses außerhalb des Gesundheits- oder Sozialbereichs kommen als Kursleiter/innen für Yoga in Betracht, wenn zusätzlich zu den Anforderungen an die Zusatzqualifikation (siehe unten) mindestens 200 Stunden entsprechende Kursleitererfahrung nachgewiesen werden können. 

Zusatzqualifikation: Mindestens zweijährige Ausbildung mit mindestens 500 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten in Präsenzunterricht, die den Ausbildungsstandards einer Fachorganisation für Yoga entspricht."  

 

Folgender Link führt zu der geforderten Auflistung der Erfahrungen als Kursleiter*in:

https://www.kneippakademie.de/fileadmin/user_upload/kneippakademie/dokumente/pdf/Vorlage_Tabellarische_Darstellung_Kursleitererfahrung_06.06.2018.docx